Proben

Chor-Proben 2018

Wann: Montag

19:45 - 21:30 Uhr

 

Wo: Kirchgemeindehaus Neuhausen

    

 

Spezielle Proben

Chor-Wochenende

7./8. September 2019

Internationales Bachfest 2018

Kantaten-Gottesdienst vom 12. Mai 2018, Stein am Rhein

Generalversammlung vom 5. März 2018

Neuhauser Kantorei von Händels.pdf
Adobe Acrobat Dokument 183.4 KB

Messiah G.F. Händel  in englischer Sprache

Konzerte vom 20./21. Mai 2017 im St. Johann Schaffhausen und ref.Kirche Neuhausen

Generalversammlung vom 23. März 2017

GV 2017 Bericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 35.5 KB

Chor-Weekend am Bodensee 4./5. März 17


Generalversammlung vom 4. April 2016

(hmb) Philipp Klahm präsentiert als neuer Dirigent und Chorleiter der Neuhauser Kantorei an deren Generalversammlung vom Montag, 4. April 2016 sein erstes Jahresprogramm. Dabei legt er grossen Wert darauf seinem Publikum wie den Chorsängerinnen und –sängern mit der Kirchenmusik Mendelssohns und der Unser Vater-Vertonungen von der Gregorianik bis in die Neuzeit klingende Hoffnung erspür- und erfahrbar zu machen. Das anspruchsvolle a capella Programm mit dem Titel
„Klingende Hoffnung“ kommt am Konzert vom 24./25. September 2016 zur Aufführung und wird durch solistisches Orgelspiel ergänzt. Die Psalm-Vertonungen Mendelssohns gestaltet der Gesamtchor. Die Sätze zum Gebet des Herrn das Vokalensemble.
63 aktive Chormitglieder feiern ausgiebig das 30-Jahr Jubiläum von Dorothea Büchi, sowie die beiden 25–jährigen Jubiläen von Katharina Oostlander und Beate Schächtele, mit einem Ständchen und passenden Geschenken. Anhaltend werden die Verdienste des langjährigen Kassiers und prägenden Vorstandsmitglieds Alfred Roth beklatscht, der in humorvoller Weise letztmals seine ausgeglichene Rechnung 2015, sowie das Budget 2016 präsentiert. Anschliessend wählt die Kantorei mit Applaus
Thomas Schaad zum neuen Kassier. Susanne Bösch darf als Kantorei-Präsidentin mit den Worten „du bist einfach eine grossartige und ganz tolle Präsidentin“ das Lob und den Dank der Vizepräsidentin Margrit Beyeler, stellvertretend für den ganzen Chor entgegennehmen.
Der präsidiale Jahresrückblick in Worten und derjenige in Bildern von Katharina Oostlander, wecken Erinnerungen an das vergangene ereignisreiche Vereinsjahr. So an die Abschiedsfeier unserer verdienten vorherigen Präsidentin Barbara Mähr, die uns bald darauf leider viel zu früh auch endgültig verlässt. An die Abschiedsfeier für unsern anerkannten und beliebten Dirigenten Valentin Gloor, der den Taktstock weitergibt, um sich vermehrt seiner Familie und seiner Leitungsfunktion der
Winterthurer Musikschule widmen zu können. Unvergessen bleibt dabei die grandiose musikalische Einlage der acht Tenöre, angestiftet von Rolf Simmler. Die musikalischen Höhepunkte bildeten 2015 die Mitwirkung am Kirchenklangfest „Cantars“, dann unser Abschiedskonzert mit unserm Dirigenten Valentin Gloor, mit Musik aus dem venezianischen Barock der Komponisten Andrea und Giovanni Gabrieli, Monteverdi, Willaert und Schütz, sowie das vorbereitende Chorwochenende dazu in der Kommende Beuggen. Die Kantorei sang als Teil der Neuhauser Kirchgemeinde jeweils an den hohen kirchlichen Feiertagen im Gottesdienst und bietet zur Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Kirchgemeinde an, die Gesangbuchlieder vor dem Gottesdienst mit interessierten Kirchgängerinnen und Kirchgängern zu proben.
Die Vorstandsarbeit war im vergangenen Jahr vorwiegend geprägt durch die Bemühungen, eine ebenbürtige Nachfolge für den abtretenden Chorleiter Valentin Gloor zu finden. Mit der Wahl von Philipp Klahm ist die Stabübergabe eindrücklich gelungen. Als ehemaliger Co-Leiter der Basler Knabenkantorei und Dirigent des Gesangensembles Calvvoci in Calw, Deutschland konnte er bereits bemerkenswerte Akzente setzen bei seinem ersten Auftritt mit der Kantorei am Karfreitags-
Gottesdienst in der Neuhauser Kirche. Wir freuen uns in entspannter Atmosphäre und intensiver Probenarbeit wunderbare Werke der klassischen Musik einzustudieren und in den Gottesdiensten und unsern Konzerten unsern Zuhörerinnen und Zuhörern Inhalt und musikalischen Genuss zu vermitteln.